Nicht ohne Licht in der dunklen Jahreszeit! Die Einstellung "Mir ist noch nie etwas passiert" ist hier extrem gefährlich für Leib und Leben. Zur eigenen Sicherheit, zur Vermeidung von unnötigen Unfällen und auch, um keine Strafzettel zu erhalten, sollten alle Radfahrer - bei Kindern die Eltern - vor der Fahrt in der Dunkelheit ihre Lichtanlagen kontrollieren. Die Polizei in Schleswig-Holstein führt zurzeit verstärkt Kontrollen bei Fahrrädern durch.

 

In der vergangenen Woche wurden die Räder der Schüler in Eutin überprüft [1]. Für Kiel sind Kontrollen von Fahrrädern durch die Polizei in der Presse angekündigt [2].

Informationen zur korrekten Beleuchtung finden sich auf den Internetseiten des ADFC [3].

Neben einer funktionierenden Lichtanlage sollten Radfahrer auch auf funktionstüchtige Bremsen, eine gut hörbare Glocke und auf vorschriftsmäßige Reflektoren achten.

Wer sich unsicher ist, findet Informationen zu der vorgeschriebene Ausstattung eines Fahrrades laut StVZO [4] auf den Seiten des ADFC [5].

[1]

http://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/fahrradkontrolle-fiel-ueberraschend-positiv-aus-id4460646.html

[2] http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Polizei-kontrolliert-ab-Montag-in-Kiel

[3]

http://www.adfc.de/technik/fahrradteile-und-zubehoer/beleuchtung/licht-ist-pflicht/licht-ist-pflicht

[4] http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/

[5]

http://www.adfc.de/verkehr--recht/recht/regeln-fuer-radfahrer/richtige-ausstattung/technische-ausstattung