Nav Ansichtssuche

Navigation

Willkommen beim ADFC Kreisverband Lübeck

     

Sie finden uns im Mobilitätscenter in der Kanalstraße 70, 23552 Lübeck.

Wir sind jeden Donnerstag von 18:00 bis 19:00 Uhr und jeden Samstag von 10:30 bis 12:00 Uhr für Sie da.

Die Aktiven treffen sich jeden Donnerstag von 18:30-20:00 Uhr

Tel.: 0451 / 7 83 63
E-Mail: kontakt(at)adfc-luebeck.de

 

Wir wollen, dass noch mehr Menschen in Lübeck regelmäßig Rad fahren, weil dies der Umwelt, der Allgemeinheit, und vor allem ihnen selbst nützt. Dies setzt gute Bedingungen für das Rad fahren voraus, und darüber stehen wir mit den Verantwortlichen in Verwaltung und Politik in einem konstruktiven und kritischen Dialog. Wir freuen uns deshalb über jede Rückmeldung von Ihnen, was gut ist und wo noch Verbesserungsbedarf besteht, und leiten Ihre Wünsche und Beschwerden an die zuständigen Stellen weiter.

In der Zeit von Mitte März bis Ende Oktober haben wir an fast jedem Wochenende eine Radtour, eine schöne Gelegenheit neue Menschen kennen zu lernen. Das Radtourenprogramm können Sie unten als pdf-Datei downloaden. Dieses Programm informiert Sie auch über weitere Veranstaltungen und Serviceangebote.

Wir geben in unregelmäßigen Abständen auch einen Newsletter heraus. Wenn Sie sich hierfür anmelden wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff: „Anmeldung“


 

Auch in diesem Jahr bietet der ADFC Lübeck wieder spannende Radreisevorträge an. Sie finden ab dem 6. Februar jeweils donnerstags in der Lübecker Jugendherberge "Vor dem Burgtor" statt (Gertrudenkirchhof 4, 23568 Lübeck). Der Eintritt kostet für Nichtmitglieder 4 Euro, für Mitglieder 2,50 Euro. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

 

Den Auftakt am 6. Feburar macht Frank Spatzier mit dem Thema "Radreise durch Ostpreußen und das Memelland." "Elbe und Moldau 'gegenan'" heißt der Vortrag, den Bettina und Andreas Krause am 13. Februar halten. Über eine Gruppenfahrt von Danzig nach Riga berichten Ingrid und Christiann Frahm am 20. Februar. Den Abschluss der Vortragsreihe machen Dennis Boldt und Lara Scheffler am 27. Februar. Der Titel ihres Vortrags lautet "Vom Ijsselmeer zum Bodensee."

 

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Es ist wieder soweit: Auch in diesem Jahr kann der ADFC Lübeck an allen vier Donnerstagen im Februar einen Radreisevortrag in der Jugendherberge vor dem Burgtor anbieten.

Die Mitgliederversammlung des ADFC Kreisverbandes Lübeck findet am
Fr.27. September um 19:00 Uhr, in der Jugendherberge "Vor dem Burgtor",
Am Gertrudenkirchhof 4, 23568 Lübeck
statt.

Die Einladung hierzu erfolgte fristgerecht in der PETT MAN SÜLM Ausgabe 3/2013.
Dennoch wollen wir alle Mitglieder und Interessierte nochmals daran erinnern und bitten um rege Teilnahme an der Versammlung.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung und Eröffnung der Versammlung

2. Wahl des Tagespräsidiums

3. Genehmigung der Tagesordnung

4. Geschäftsbericht des Kreisvorstandes

5. Kassenbericht 2012

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Entlastung des Vorstandes

8. Wahlen

9. Beschluss über den Haushalt 2014

10. Anträge

11. Verschiedenes

Der Hauptausschuss der Bürgerschaft hat am Dienstag, den 10.09.2013, die Aufhebung der Wiederbesetzungssperre für die Position des Fahrradbeauftragten abgelehnt. Über viele Jahre hat sich der scheidende Fahrradbeauftragte Lübecks, Hans Walter Fechtel, mit viel Engagement für die Belange des Radverkehrs eingesetzt. Zum Abschluss seiner Tätigkeit hat er in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch Fahrradverkehr den Bericht „Fahrradfreundliches Lübeck“ verfasst. Dieser Bericht beinhaltet unter anderem auch einen Masterplan für die Förderung des Radverkehrs und die Sanierung und Erweiterung der Radverkehrsinfrastruktur in Lübeck.

 

Schon während einer Podiumsdiskussion im April 2009 zum Thema Radtourismus in Lübeck forderte der Lübecker ADFC Vorsitzende Carsten Kramer einen Lückenschluss der beiden großen auf Lübeck zuführenden Radfernwege "Ostseeküsten-Radweg" und "Alte Salzstraße". Gestern nun ist der Öffentlichkeit der um rund 20 Kilometer verlängerte Radfernweg "Alte Salzstraße" im Rahmen einer Erstbefahrung" vorgestellt worden. Die gute Nachricht für alle Tourenradler und Radwanderer: Der entlang des Elbe-Lübeck-Kanals verlaufende Radfernweg "Alte Salzstraße" reicht jetzt auf einer neu ausgeschilderten ca. 20 km langen Strecke westlich der Trave bis zum Ostseeküsten-Radweg in Travemünde. Damit wird eine lange bestehende Netzlücke im landesweiten Radverkehrsnetz Schleswig- Holstein geschlossen. Die Verlängerung ist Teil eines mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)geförderten Projektes zur Ausweisung regionaler Radrouten in Lübeck. Vom bisherigen Endpunkt des Radfernweges am Lübecker Holstentorplatz führt die Radroute auf straßenbegleitenden Radwegen hafennah zur Teerhofsinsel, nach Dänischburg und durch den Waldhusener Forst nach Pöppendorf. Von dort sind es nur noch wenige Kilometer auf verkehrsarmen Asphaltstraßen und Radwegen bis zur Priwallfähre in Travemünde, wo der Anschluss an den Ostseeküsten-Radweg erfolgt. Die beschilderte Route vermittelt den Radwanderern vielfältige Landschafts- und Natureriebnisse. Im Waldhusener Forst lädt der archäologische Pfad zu Entdeckungen ein. Travemünde schließlich bietet nicht nur Strand leben, sondern auch zahlreiche maritime Attraktionen wie die Skandinavienfähren, die "Passat", den alten Leuchtturm, den Fischereihafen und die "WindArt". Rechtzeitig zur Verlängerung des Radfernweges auf jetzt 120 km ist beim Bielefelder Verlag ein neuer Radausflugsführer erschienen, in dem die Gesamtstrecke der "Alten Salzstraße" detailliert beschrieben ist und in der sich auch Hinweise auf die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand finden. Praktisch ist nicht nur der Maßstab (1 :50.000), sondern auch die wetterfeste Laminierung. In den nächsten Wochen nimmt die Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtgrün und Verkehr, noch bauliche Maßnahmen zur Vereinfachung der Radverkehrsführung (im Bereich Willy- Brandt-Allee) und zur Verbesserung des Fahrkomforts (Sanierung der Fahrbahndecke am Waldhusener Weg) vor. Diese sollen spätestens Ende Oktober 2013 abgeschlossen sein, erklärt Lübecks Fahrradbeauftragte Hans-Walter Fechtel

Was lange währt, wird endlich gut!

Neue Radwegweiser jetzt auch auf Strecken zur Lübecker Altstadt

 

Montage der Schilder hat begonnen

Nach den Ortsteilverbindungen in Travemünde und Urnqebunq schildert die Hansestadt Lübeck jetzt auch die Regionalradrouten zur Lübecker Altstadt mit Radwegweisern aus. An 179 Standorten zeigen die neuen grünen Tafeln ortsunkundigen Radlerlnnen,wie man auf sicheren und schnellen Strecken von Ratzeburg, Reinfeld. Bad Schwartau/ Timmendorfer Strand, Kücknitz und Travemünde aus in die und durch die Lübecker Altstadt kommt.

Die jetzt zur Beschilderung anstehende Streckenlänge beträgt ca. 45 km. Insgesamt kommen 314 Zielwegweiser und ca. 100 Zwischenwegweiser zum Einsatz, die an allen wichtigen Verzweigungspunkten den Radierinnen Richtung und Entfernungen zu den jeweiligen Nah und Fernzielen anzeigen.

Die Maßnahmen basieren auf dem bereits im Jahr 2004 erstellten "Wegweisungskonzept der HL für den Alltags- und Freizeitradverkehr" , welches nun schrittweise weiter umgesetzt wird. Damit soll insbesondere auch der touristische Radverkehr gefördert werden. Format, Farbgebung und die Gestaltung der Wegweiser und die Ausschilderung folgen strikt dem Erlass .Radverkehrsweqweisunq in Schleswig-Holstein" vom 01.10. 2011. Die Montage erfolgt größtenteils an vorhandenen Pfosten und Masten am Straßenrand. Die Kosten in Höhe von ca. 50 TEUR werden zu 50 % vom Land S-H aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Die Montage der Radwegweiser wird voraussichtlich Mitte September abgeschlossen sein. Der Lübecker Fahrradbeauftragte Hans-Walter Fechtel: " Radwegweiser gehören heute bundesweit zur Grundausstattung der touristischen Radverkehrsinfrastruktur. Den Lübeckerlnnen und den Radtouristen steht dann ein einheitliches Wegweisungssystem zur Verfügung, wie es auch in den Nachbarkreisen Ostholstein, Stormarn, Bad Segeberg, Nordwest-Mecklenburg und im Herzogtum Lauenburg bereits seit längerem realisiert ist. "

Bericht auch auf HL-live

Unterkategorien

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.