Nav Ansichtssuche

Navigation

Am Beginn des mit StVO Zeichen 240 gekennzeichneten Gartenwegs Ecke Grapengießerstraße - Lohbergerstraße ist kürzlich eine neue Umlaufsperre errichtet worden. Die Gitter der Umlaufsperre überlappen und die Sperre hat eine Durchlassbreite von 90 cm, sodass eine Passage zusammen mit dem Fahrrad fast unmöglich ist ohne das Fahrrad zu beschädigen, oder sich selbst zu verletzen. Natürlich ist es so auch unmöglich, die Sperre mit Anhänger oder einem Rollstuhl zu passieren. Radfahrer nutzen offensichtlich den schmalen Platz neben der Sperre, um diese zu umfahren, es bildet sich schon eine "Umgehungsspur" heraus.

 

Wer kommt nur auf die Idee, eine schikanöse Sperre in dieser Konstellation zu errichten und mit welcher Begründung wurde sie errichtet? Zudem ist es völlig unverständlich, warum die Sperre nicht nach den gültigen technischen Regeln errichtet wurde. Vielleicht ist der Lübecker Verkehrsbehörde ja auch nicht bekannt, dass es mit der ERA 2010 auch eine Richtlinie für die Errichtung von Umlaufsperren gibt (siehe ERA2010 Kap. 11.1.10).

Der Fahrradbeauftragte wurde informiert und gebeten, die Sperre umgehend demontieren zulassen.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.