Lübeck mit nur mittelmäßigen Noten

 

Beim am 19.Februar in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test des ADFC landete Lübeck erneut nur im Mittelfeld auf Platz 24  der fahrradfreundlichsten Städte seiner Größe. 749 Lübecker hatten an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Am unzufriedensten sind Lübecks Radfahrerinnen und Radfahrer vor allem mit der Oberfläche der Radwege, der Führung an Baustellen und der Fahrraddiebstahlskriminalität. Am besten bewertet  wurden die Erreichbarkeit der Innenstadt, alle fahren Fahrrad, egal ob jung oder alt  und die zügige Erreichbarkeit von Zielen mit dem Rad.

 

 

Der Lübecker ADFC-Vorsitzende Rolf Hagen sagt: „Fahrradfreundlichkeit ist ein guter Gradmesser für die Lebensqualität in einer Stadt – deshalb macht es uns Sorgen, dass sich die Lübecker auf dem Rad nicht wohler fühlen. Der Fahrradklima-Test zeigt für andere Städte, dass kontinuierliche Radverkehrsförderung auch honoriert wird und sich in einem guten Verkehrsklima niederschlägt. Schon mit kleineren Maßnahmen ließe sich die Situation deutlich verbessern, z.B. durch Abmarkierung von Schutzstreifen und Fahrradstreifen an geeigneten Straßen/ radfahrerfreundliche Lösungen an Baustellen/ Überprüfung der Radwegebenutzungspflicht/ für Radfahrer geöffnete Einbahnstraßen / mehr Tempo-30-Zonen / besseren Winterdienst für Radwege. Wenn Lübeck will, dass mehr Menschen aufs Rad steigen,  damit etwas Gutes für ihre Gesundheit tun und zudem die Stadt vom automobilen Individualverkehr entlasten, dann muss mehr getan werden als nur von Radverkehrsförderung zu reden. Dazu gehört auch die zügige Umsetzung geplanter Maßnahmen für den Radverkehr. Der ADFC steht mit Fachwissen als Dialogpartner bereit.

Lübeck  liegt bundesweit auf Platz 24 von 39 Teilnehmerstädten in der Kategorie der Städte über 200 000 Einwohner, im Landesvergleich der kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein auf Platz 3.

Gegenüber dem letzten Test im Jahr 2012 hat sich Lübeck nur minimal verbessert. Im Durchschnitt geben die Lübecker die Note ausreichend für die Fahrradfreundlichkeit. Bei den Kommentaren im Freitext überwiegt die Kritik am miserablen Zustand der Radwege. Mehrere Teilnehmer merkten kritisch an, dass es zu viele, zu schmale benutzungspflichtige 2Ri-Radwege gibt. Allgemein herrscht die Meinung vor, in Lübeck wird zu wenig für die Radverkehrsinfrastruktur getan.

Über 100.000 Teilnehmer bundesweit

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde im Herbst 2014 zum sechsten Mal durchgeführt. Er wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans. Über 100.000 Menschen stimmten bundesweit ab – eine Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem letzten Test im Jahr 2012. Die Zunahme führt der ADFC auf das wachsende Interesse am Thema Fahrrad und Radverkehr zurück. Die bundesweiten Ergebnisse wurden am 19.Februar in Berlin vorgestellt.