Nav Ansichtssuche

Navigation

News

Der ADFC Flensburg lädt ein zum „Parking Day“ 2019

parkingdaypic

Der motorisierte Verkehr verursacht in Deutschland Kosten in Milliardenhöhe, die auf die Allgemeinheit abgewälzt werden. Jedes parkende Auto steht täglich etwa 23 Stunden herum und verschlingt dabei ca. 15 m² des immer knapper werdenden, städtischen Raumes. Bereits jetzt beanspruchen Spritschlucker fast 75% aller Verkehrsflächen in Flensburg für sich (Falschparker nicht eingerechnet), und täglich kommen trotz Klimakrise immer neue, platzfressende Autos hinzu. Allein die Parkplatzsuche verursacht 30% des innerstädtischen Verkehrs!

Allerhöchste Zeit für eine sofortige Verkehrswende! Die Aktionsgruppe „KLIMA Flensburg“, der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der ADFC Flensburg werden in diesem Jahr auf die nach wie vor ungerechte Raumverteilung aufmerksam machen.

Gemeinsam veranstalten sie unter dem Motto "Freiraum statt Parkraum" am

Samstag, dem 21.09., zwischen 11:00 und 17:00 Uhr,

den diesjährigen „Parking Day“ auf dem Parkplatz an der Flensburger Schiffbrücke.


parking day p

Der Flensburger Innenhafen ist eine der Perlen unserer Stadt! Der „Parking Day“ setzt ein Zeichen gegen die fortgesetzte, autogerechte Verkehrspolitik und will zeigen, wie öffentlicher Raum sinvoller genutzt werden kann statt als Parkplatz: mehr Platz für Grün, für Freu(n)de, mehr Platz für‘s Rad, mehr Platz zum Atmen, Raum für Unterhaltung, Begegnung, Spiel und Kulturelles. Mitmachen erwünscht!

 

Wer sich für klima- und radverkehrsfreundliche Mobilität in Flensburg einsetzen will, ist herzlich willkommen! Bringen Sie doch einfach Ihre Campingtische und -stühle, Teppiche und Sonnenschirme mit!

Für 15:00 Uhr haben wir Politiker*innen zum Kaffee eingeladen und wollen sie bei dieser Gelegenheit fragen, wie sie die versprochene klima- und fahrradfreundliche Verkehrspolitik in unserer schönen Stadt Flensburg jetzt zügig und konkret umsetzen werden...

Flensburg, 12. April 2019

VB

Trotz der jüngsten Bemühungen der Stadt um mehr Radverkehrsfreundlichkeit ist es in Flensburg um die Radverkehrsförderung und das subjektive Sicherheitsgefühl beim Radfahren immer noch nicht sonderlich gut bestellt. Dies ergab der jüngste „Fahrrad-Klima-Test“ – die größte Online-Befragung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC) zum Radklima in Deutschland.

 

Flensburg erhielt bei diesem bundesweit erstellten Zufriedensheits-Index erneut gerade einmal die Note „ausreichend“. Insgesamt landete die Fördestadt in der Gesamtbewertung mit der Note 4,21 deutlich im hinteren Drittel aller teilnehmenden, deutschen Städte und Gemeinden. In der landesweiten Vergleichsgruppe der Städte bis 100.000 Einwohner markiert Flensburg trotz aller erkennbaren Anstrengungen sogar das Schlusslicht. Doch gibt es in der öffentlichen Wahrnehmung auch einige Lichtblicke...

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.