Nav Ansichtssuche

Navigation

* Vorschläge der ADFC-Ortsgruppe im Rahmen der "Aktuellen Stunde"
der CDU-Ratsfraktion *

Auf Einladung der CDU-Ratsfraktion hielten verkehrspolitische Sprecher der Flensburger ADFC-Ortsgruppe am Montag, dem 09.10.2017 aus aktuellem Anlass einen detallierten Vortrag zum Thema Radverkehrssicherheit.

Die Zahl der Fahrradunfälle bewege sich auf „erschreckend hohem Niveau". Zu diesem Ergebnis kommt der Verkehrssicherheitsbericht der Landespolizei Schleswig-Holstein aus dem Jahre 2016. Mehr als ein Viertel der Verletzten und Getöteten seien demnach Radfahrende. 90% der Fahrradunfälle ereigneten sich  innerorts - zumeist an Kreuzungen und Einmündungen.

Eine Verkehrsinfrastruktur, die das Risiko von Sach- und Personenschäden beinhalte, sei aus Sicht des ADFC nicht hinnehmbar. Im Rahmen der "Aktuellen Stunde" unterbreitete der ADFC eine Vielzahl sehr konkreter Vorschläge zur Gleichstellung und Verbesserung der Verkehrssituation von Radfahrenden.

Diese wurde seitens der CDU-Ratsfraktion trotz des Hinweises auf die angespannte kommunale Haushaltsituation mit großem Interesse aufgenommen.

Die verkehrspolitischen Sprecher der ADFC-Ortsgruppe konnten deutlich machen, dass das Thema Radverkehrssicherheit nicht ideologisch besetzt, sondern - im Gegenteil von überparteilichem Interesse sei.

Erste und wichtigste Voraussetzung für mehr Vehrssicherheit von Radfahrenden sei eine adäquate und durchgängige Radverkehrsinfrastruktur. Diesbezüglich sei in erster Linie eine konsequente Verkehrspolitik gefordert.

Hier finden Sie die ADFC-Präsentation sowie unser Handout anlässlich der
"Aktuellen Stunde" zum Download.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2017_10_09_ADFC_Vortrag_Radverkehrssicherheit_Aktuelle Stunde_CDU.pdf)ADFC-Präsentation \"Mehr Sicherheit im Radverkehr\"[ADFC-Präsentation \"Mehr Sicherheit im Radverkehr\"]6550 kB
Diese Datei herunterladen (Sicherheit für Radfahrende_Handout.pdf)Handout anlässlich der \'Aktuellen Stunde\' der CDU-Ratsfraktion am 9.10.201[Handout anlässlich der \'Aktuellen Stunde\' der CDU-Ratsfraktion am 9.10.2017]136 kB