Nav Ansichtssuche

Navigation

sport bike63% aller Deutschen nutzen ihr Fahrrad gern oder sehr gern - eine Verbesserung um 9% innerhalb von nur zwei Jahren. Bereits ein Drittel der Befragten nutzt das Rad regelmäßig, d.h. täglich oder mehrmals pro Woche.

Über die Hälfte der Befragten gab an, dass Radfahren in der Stadt ihnen Spaß mache.

 

34% der Befragten - insbesondere der Jüngeren - wollen das Fahrrad in Zukunft häufiger nutzen. Dabei wird es in der Stadt häufiger als Verkehrsmittel genutzt als auf dem Land. 35% der repräsentativ befragten StadtbewohnerInnen fahren mit dem Rad auch zur Arbeit.

Verkehrsmittelwahl CO2 BilanzIm Verkehrsmittelvergleich punktet das Rad mit den Aspekten Gesundheit, Umwelt und Kosten. 

Als häufigsten Grund für die Unsicherheit beim Radfahren in der Stadt gaben 71% der Befragten an, dass ihnen dort zu viel Verkehr herrsche. 56% der Befragten wünschten sich, dass dem Fahrrad mehr Raum gegeben werden möge. Nur 33% der Interviewten gab an, dass ihre Stadt oder Gemeinde überwache, dass Autos nicht auf Radwegen parken.

Abstellanlage Bahnhof FlensburgAuf die Frage “Wie könnte die Politik Ihrer Meinung nach mehr für den Radverkehr tun?” äußerten unveränderte 63% der Befragten, dass mehr Radwege gebaut werden sollten, 55% wünschten sich sichere Fahrradabstellanlagen.

Repräsentativ befragt wurden über 3.000 Deutsche zwischen zwischen 14 und 69 Jahren.

 

 

Quelle:
Fahrrad-Monitor Deutschland 2017, gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur